[Goldleinöl]

Dieses Öl steht im Zentrum unseres Tuns.

Die Gold-Leinsaat aus eigenem Anbau basiert auf einer lokalen Neuzüchtung, die von unseren Bekannten aus einem Nachbardorf auf hervorragenden Inhaltsstoffe und Eigenschaften selektiert wurde. Das daraus gewonnene Goldleinöl besticht durch seine ausgesprochene Milde. Mit bis zu 55 % hochwertiger α-Linolensäure ist unser Öl die ideale Quelle von Omega-3-Fettsäuren in einer bewussten Ernährung.

Probieren Sie das Goldleinöl in Ihrem morgendlichen Müsli mit Magerquark und saisonalem Obst, Früchten oder Beeren. Heimische Samen und Nüsse wie Hanf, Walnuss oder Kürbiskerne machen Ihr Frühstück zusätzlich zu unserem Goldleinöl noch nährstoffreicher.

 

Im richtigen Verhältnis?

In Sachen „Omega-3-zu-Omega-6-Verhältnis“ kann unser Goldleinöl sich sehen lassen. Mit einem Verhältnis von 3:1 gibt es kaum ein Pflanzenöl, das Ihr „Omega-3-zu Omega-6-Verhältnis“ positiver beeinflussen kann. Idealerweise sollte unsere Ernährung ein Verhältnis von etwa 1:3 erreichen.

Vorsicht bei Sonnenblumenöl und -kernen. Beide weisen einen hohen Gehalt an Omega-6-/Linolsäure auf, die als entzündungsfördernd gilt. Sonnenblumenöl hat ein „Omega-3-zu-Omega-6-Verhältnis“ von 1:230 – weit entfernt vom erwünschten 1:3-Verhältnis. Warum ist das so wichtig? Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren teilen sich dieselben Verstoffwechselungs-Enzyme. Je weniger Omega-6-Fettsäuren wir aufnehmen, desto besser können wir die verschiedenen Omega-3-Fettäuren verstoffwechseln.

 

Cholesterin

α-Linolensäure (ALA) trägt zur Aufrechterhaltung eines normalen Cholesterin-Spiegels im Blut bei. Die positive Wirkung stellt sich bei einer täglichen Aufnahme von 2 g ALA ein. Ein Esslöffel Leinöl versorgt Sie mit ca. 5,5 g ALA.

 

Goldleinoel